Drei Medaillen bei den Poland Open

Best jordan Sneakers | Air Jordan 1 Retro High OG ‚University Blue‘ — Mnje

Gennadij Cudinovic holt Olympia-Ticket

bridgemedia | New Balance 327 Moonbeam Leopard , Where To Buy , undefined , Spartanova

GP Henri Deglane Homepage + Livestream

Hier der Link zu den Auslosungen, dem Zeitplan, sowie dem Livestream beim Großen Preis in Nizza

Brackets, GRAND PRIX DE FRANCE HENRI DEGLANE 2021 – Smoothcomp

latest Nike Sneakers | Buy Branded Footwear & Shoes Online In India

DRB Team startet ins Olympiajahr

An diesem Wochenende startet für die Nationalmannschaft das Olympiajahr 2021. Nach einem besonderen Jahr 2020 gilt es jetzt für die Nationalkaderringer den Fokus voll auf die anstehenden olympischen Spiele zu richten. Das Wettkampfjahr startet mit Internationalen Turnieren in allen drei Stilarten. Während die DRB-Ringer im freien Stil und bei den Frauen im französischen Nizza an den Start gehen, führt der Weg die griechisch-römisch Athleten ins kroatische Zagreb. Aufgrund der aktuellen Umstände gab es von den Veranstaltern strenge Auflagen, wodurch man sich in erster Linie sicher sehr sicher fühlt, was jedoch zum Beispiel auch ein größeres Starterfeld verhindert hat. Dennoch sendet der Deutsche Ringer Bund schlagkräftige Teams und auch die international gemeldete Konkurrenz verspricht hochklassige Wettkämpfe.

Die DRB-Teams für das Wochenende:

Freistil

57kg Niklas Stechele

61kg Nico Megerle

Viktor Lyzen

65kg Alexander Semisorov

70kg Kevin Henkel

74kg Kubilay Cakici

Daniel Sartakov

79kg Eduard Tatarinov

Matthias Schmidt

Andreas Walter

92kg Robin Ferdinand

97kg Erik Thiele

125kg Gennadij Cudinovic

Ashgar Laghari

Frauen:

50kg: Lisa Ersel

53kg: Nina Hemmer

Annika Wendle

Angelina Purschke

57kg: Laura Mertens

Sandra Paruszewski

Elena Brugger

Josefine Purschke

62kg: Luisa Niemesch

Andrea Grasruck

Anne Nürnberger

68kg: Maria Selmaier

Eyleen Sewina

76kg: Francy Rädelt

Johanna Meier

Lilly Schneider

Greco:

55kg: Fabian Schmitt

Steven Ecker

63kg: Andrej Ginc

Deniz Menekse

67kg: Witalis Lazovski

72kg: Idris Ibaev

77kg: Michael Widmayer

82kg: Hannes Wagner

Marius Braun

Simon Öllinger

97kg: Ilja Klasner

Patrick Neumaier

Jan Zirn

130kg: Eduard Popp

Jello Krahmer

Franz Richter

Nike Sneakers Store | Nike

UWW Update zu den anstehenden Wettbewerben 2021

Nike air jordan Sneakers | New Era Chicago Bulls 9FIFTY Snapback Cap New Era Bulls Hat , Saluscampusdemadrid

Gold für Aline Rotter Focken

ring Running Sneakers Store | Nike nike roshe high tops black women dresses pants UV – Grailify

Roland Schwarz gewinnt Bronze

DRB Frauen starten stark in das Turnier

Der dritte Wettkampftag brachte die erste Medaille für den DRB. Roland Schwarz erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 82kg mit einem starken Turnier die Bronzemedaille. Am Sonntag startete der Bayern gut ins Turnier und hatte mit Jimenez (PAN) bei seinem 10:0 Sieg wenig Probleme. Im Viertelfinale entnervte er, wie schon bei der Europameisterschaft im Vorjahr, den Bulgaren Aleksandrov mit seinem überragenden Bodenkampf. Leider nahmen ihm die Kampfrichter im Halbfinale hierzu die Chance. Nachdem er bei einem Wurfversuch gekontert wurde, gestatteten die Unparteiischen seinem Gegner Sahin (TUR) sich über die komplette Kampfzeit in den Rückwärtsgang zu begeben, ohne dafür bestraft zu werden. Somit blieb für Roland nach der 1:4 Niederlage heute das Duell um die Bronzemedaille. Hier demonstrierte er wieder seine Klasse und ließ gegen Oldrich Varga (CZE) nichts anbrennen. Mit einem 9:1 Überlegenheitssieg sicherte er das erste Edelmetall für Deutschland.

Erneut überzeugen konnten die ins Turnier gestarteten Frauen in Serbien. Lisa Ersel, Nina Hemmer und Luisa Niemesch erreichten allesamt das kleine Finale um Bronze. Annika Wendle zeigte die stärkste Leistung des Tages und sicherte sich mit einem famosen Sieg im Halbfinale mindestens Silber.

Ersel startete im leichtesten Limit bis 50kg mit einem Schultersieg über Ture (GBS) ins Turnier und stand somit im Halbfinale. Hier lieferte sie sich mit Lilia Malanchuk (UKR) einen wilden Schlagabtausch. Nach sechs Minuten hatte die Ukrainer das bessere Ende für sich und Lisa kämpft morgen gegen Vilcapoma (PER) um Rang 3. Ähnlich lief es bei Nina Hemmer bis 53kg, Einem perfekten Start, mit einem 12:2 Überlegenheitssieg, folgte ein souveräner 6:2 Punktsieg im Viertelfinale über Leorda (MDA). Doch auch für sie war im Halbfinale erst einmal Endstation. Nach spannenden sechs Minuten unterlag Nina knapp gegen die starke Polin Zasina. Die Gegnerin steht hier noch nicht fest und wird erst in der Hoffnungsrunde morgen ermittelt. Trotz einer Bilanz von 0 Siegen und 1 Niederlage zeigte Luisa Niemesch auch eine gute Leistung. Gegen die Europameisterin Grigorjeva (LAT) musste sie sich knapp mit 4:6 geschlagen geben und steht somit ebenfalls im kleinen Finale. Dort trifft sie auf U23-Europameisterin Prokopevniuk (UKR).

Ausgeschieden hingegen ist Maria Selmaier (72kg). Nach einer Schulterniederlage zum Auftakt gegen Alla Belinska (UKR) war für Maria das Turnier beendet, denn die Ukrainerin musste sich in ihrem Halbfinale knapp geschlagen geben.

Deutlich besser lief das Turnier für Annika Wendle. Nach ihrer Bronzemedaille bei der Europameisterschaft im Frühjahr überzeugte Annika erneut mit einem ganz starken ersten Turniertag und steht verdient im Endkampf um Gold. Im Viertelfinale schaltete sie die Moldawierin Dragutan souverän mit 9:2 aus und stieß ins Halbfinale vor. Dort lieferte sie sich einen Kampf auf Messers Schneide mit der erfahrenen Polin Katarzyna Krawczyk. Nach starker erster Hälfte lag Annika verdient in Führung, musste jedoch eine hohe Wertung schlucken und ging mit einem 4:5 Rückstand in die letzten Sekunden. Es folgte ein starker letzter Angriff, zuerst von den Kamfprichtern mit keiner Wertung bedacht, doch die Challenge von Patrick Loes brachte mit auslaufender Uhr die verdiente Führung und somit den Sieg. Um Finale geht es für Wendle gegen Irina Kurachkina (BLR).

bridge media | Nike, adidas, Converse & More