EM Nominierungen RIGA

Mit Blick auf die anstehenden olympischen Spiele und die Qualifikationsturniere wurden in Abstimmung innerhalb der Trainerteams unter Einbezug der Athleten und Athletinnen eine sehr differenzierte Vorbereitung auf die Qualifikationsturniere sowie die Nominierung zur EM ausgearbeitet.

Frauen:
48kg: unbesetzt,
53kg: Nina Hemmer
55kg: Eileen Friedrich
58kg: Luisa Niemesch
60kg: unbesetzt
63kg: Nadine Weinauge
69kg: unbesetzt
75kg: Maria Selmaier

Während sich Aline Focken, als bereits „Qualifizierte“, noch in der Aufbauphase für die Olympischen Spiele befindet, bereitet sich Jaqueline Schellin direkt auf die Qualifikationsturniere vor. Hier wollen die Trainer die zu häufige Gewichtsreduktion vermeiden und verzichten deshalb in ihrem Fall auf die Teilnahme bei der EM. Alle anderen nominierten Athletinnen bereiten sich über die EM auf die Qualifikationsturniere vor. Für einige unserer Nachwuchsathletinnen käme eine EM allerdings noch zu früh. Sie bekommen ihre Chance bei der Ende März stattfindenden U23 EM. Daher bleiben insgesamt drei Gewichtklassen unbesetzt.

Männer Freistil:
57kg: Marcel Ewald
61kg: unbesetzt
65kg: Kevin Henkel
70kg: Lennard Wickel
75kg: Martin Obst
86kg: William Harth
97kg: Erik Thiele
125kg: Nick Matuhin

Ähnlich wie bei den Frauen bereitet sich auch Samet Dülger, Georg Harth und Stefan Kehrer direkt auf die Qualifikationsturniere vor. Anders als bei den Frauen können wir in diesen Gewichtsklassen jedoch auf einen ausgeglichenen Kader blicken und somit auch diese Gewichtsklassen bei der EM angemessen besetzen. Alle anderen Athleten gehen ebenfalls den Weg über die EM in Vorbereitung auf die Qualifikationsturniere. In 97kg verdiente sich Erik Thiele mit konstant guten Leistungen, nicht zuletzt auch beim IT in Minsk, seinen ersten internationalen Einsatz bei einer Männermeisterschaft.

Männer Gr.-Röm.:
59kg: Deniz Menekşe
66kg: Matthias Maasch
71kg: Frank Stäbler – Offiziell
75kg: Jan Rotter
80kg: Pascal Eisele
85kg: Denis Kudla
98kg: Peter Öhler
130kg: Eduard Popp – Offiziell

Die engsten Entscheidungen galt es im griechisch-römischen Stil zu treffen. Mit einem starken Turnier in Dänemark hat sich beispielsweise Erik Weiss durchgesetzt und wird sich ebenfalls direkt auf die Qualifikationsturniere vorbereiten. Ähnlich wie bei Frank Stäbler (71kg) wird ihm das Gewichtmachen erspart. Frank Stäbler nutzt diese EM als Aufbauwettkampf. Für Stäbler startet Matthias Maasch bis 66kg. Er hat sich über herausragende Leistungen in den vergangenen Jahren diesen Start mehr als verdient. Bis 85kg drängte sich Denis Kudla über die vergangenen Jahre zunehmend ins Blickfeld dieser Gewichtsklasse und wird nun mit seinem ersten Einsatz bei einer Seniorenmeisterschaft belohnt. Ramsin Azizsir wird sich direkt auf die Qualifikationsturniere vorbereiten. Ebenso wie Oliver Hassler, welcher derzeit durch seine Verletzung noch nicht wieder voll einsatzfähig ist. Peter Öhler und Eduard Popp gehen den Weg über die Europameisterschaften zu den Qualifikationsturnieren.

Generell gilt es festzuhalten, dass bei den Nominierungen die anstehende Olympiaqualifikation bereits eine große Rolle gespielt haben und hier im Einzelfall entschieden wurde, was für den Athleten voraussichtlich das Beste sei. Hinsichtlich der Qualifikationsturniere gibt es zwar schon konkrete Vorstellungen, jedoch wurden noch keine endgültigen Entscheidungen gefällt. Zudem ist die 2015 ins Leben gerufene U23 EM eine tolle Alternative zur EM, sich gerade für junge Athleten ins Gespräch zu bringen und den Übergang in den Seniorenbereich zu optimieren.Asics Onitsuka Tiger

MEDIENINFO – Doping

PDF-INFO Landeskriminalamt

Zum Dopingfall im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft führte das Landeskriminalamt Durchsuchungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Antidopinggesetz durch知らないとオヤジ認定される36の若者言葉【随時更新】 , メンズファッションメディア

Presseerklärung Doping

Positive A-Probe bei Finalkampf der Bundesliga im Kader des ASV Nendingen

Die Doping-Kontrolle der NADA hat im ausländischen Leistungssportkader des ASV Nendingen für den Finalkampf am 23.01.2016 in zwei Fällen positive Doping-Proben (A-Proben) ergeben. Nach bisherigem Erkenntnisstand kam in beiden Fällen ein auf der Liste der verbotenen Substanzen geführtes Mittel zur Leistungssteigerung zum Einsatz.

„Gegenwärtig warten wir den weiteren Verfahrensablauf ab. Unser zuständiger Rechtsausschuss hat zwischenzeitlich gemäß den Anti-Doping-Vorschriften eine einstweilige Sperre gegen die Athleten verhängt. Der Vorwurf ist besonders brisant. Sollte er sich erhärten, könnte es zu einer Ergebniskorrektur kommen, die auch zu einem Titelverlust des bisherigen Mannschaftsmeisters ASV Nendingen führen würde“, so DRB-Präsident Manfred Werner. „Der DRB wird mit aller gebotenen Härte gegen Dopingverstöße vorgehen und dafür sorgen, dass der Ringkampfsport weiter sauber und fair abläuft.“

Die Finalkämpfe der Bundesliga in der Saison 2015/2016 zwischen dem SV 04 Germania Weingarten und dem ASV Nendingen brachten ein denkbar knappes Ergebnis von 19:19 Punkten. Jede Ergebnisveränderung zulasten des ASV Nendingen hätte daher den Verlust des deutschen Mannschaftsmeistertitels für Nendingen zur Folge.Nike Air Jordan Retro 1 Red Black White – Buy Air Jordan 1 Retro (white / black / varsity red), Price: $60.85 – Air Jordan Shoes

Presseerklärung

Der Vorstand des Deutschen Ringer Bundes e. V. teilt mit:

Der Deutsche Ringer-Bund e. V. wird in der kommenden Bundesligasaison erstmals den Finalkampf in der ersten Bundesliga über seine Tochtergesellschaft, die DRB Service GmbH, Dortmund, selbst ausrichten. Der bisher übliche Vor- und Rückkampf, den die beiden Finalisten ausgerichtet haben, entfällt. Eine entsprechende Änderung der Bundesligarichtlinien wurde im Vorstand und im Bundesligaausschuss jeweils einstimmig beschlossen und wird nach Bestätigung durch das DRB-Präsidium im Mai 2016 rechtsverbindlich. Im Interesse der besseren Planbarkeit für die Vereine hat der Vorstand des DRB die Entscheidung bereits bekannt gemacht. Der DRB reagiert damit auf die signifikante Reduzierung der Vereine der ersten Bundesliga und schafft die Voraussetzungen für eine Homogenisierung der Leistungsstruktur innerhalb der ersten Bundesliga.

>>Komplette Presseerklärung2020 Nike Air Jordan 1 Mid GS „Pink Quartz“ 555112-603

Erfolgreicher Start ins Wettkampf-Jahr

Nach einem kleinen Turnier in Paris im Januar, stand am vergangenen Wochenende der erste richtige Prüfstein für unsere Ringer im Jahr 2016 an. In allen drei Stilarten starteten die DRB Ringer auf sehr stark besetzten Turnieren in ganz Europa. Den Anfang machten die Freistiler im weißrussischen Minsk. Beim mit zahlreichen Welt- und Olympiasiegern besetzten Turnier konnten wir in der jungen Vergangenheit meist wenig zu feiern gehabt, doch in diesem Jahr sieht man, dass man sich auch im Freistillager auf dem richtigen Weg ist und sich langsam der absoluten Weltspitze etwas nähert. Höhepunkt war die Medaille von Nick Matuhin im Schwergewicht, der sich über Bronze freuen konnte. Folglich war auch Bundestrainer Sven Thiele sehr zufrieden: „Noch vor einem Jahr konnten wir bei diesem Turnier nur einen einzigen Einzelerfolg erzielen. Wenn man dieses Jahr zum Vergleich heran zieht war schon der erste Tag ein großer Erfolg. Allein im Limit bis 97kg waren 3 Weltmeister am Start und vor allem unsere Jungen Athleten konnten hier gute Ergebnisse erzielen. Auch knappe Niederlagen gegen die absolute Weltelite zeigen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden und in kleinen Schritten vorwärts kommen.“

Einen ähnlich stark besetzten Wettkampf besuchte unser Frauen-Team in Klippan/Schweden. Vor allem international führende Nationen wie USA, Russland und Japan stritten sich neben den Gastgebern mit den deutschen Frauen um die Medaillen. Nach zwei harten Wettkampftagen konnte man mit einer Bilanz von 3 Medaillen aufwarten und somit durchaus zufrieden mit dem Abschneiden sein.

Unser größtes Team am Wochenende stellten die griechisch-römisch Athleten im dänischen Nykobing Falster. Auch dieses Turnier war mit den Nationalauswahlen aus Ungarn, Litauen und Schweden durchaus stark besetzt. Dennoch dominierten unsere Athleten das Geschehen weitestgehend. Am Ende sicherte man sich souverän die Nationenwertung und sammelte insgesamt ganze 7 Medaillen. Die komplette Woche weilt man nun noch in Dänemark zu einem internationalen Trainingslager.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Minsk, Tag 1

57kg Marcel Ewald – 22 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali gegen TIUTRIN ARYIAN (RUS) 1:2 PN

65kg Kevin Henkel – 31 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali. Gegen HRYHAROVICH ALIAKSANDR (BLR) 14:3 PS
gg. Kabalishvili 0:10 PN

74kg Georg Harth – 40 Teilnehmer
Quali. Gegen GAMZATOV RASUL (RUS) 8:2 PS
gg. Chitadze 1:3 PN
ausgeschieden

74kg Martin Obst – 40 Teilnehmer –
Quali gegen HASSAN YAZDANICHARATI (IRI) 0:10 PN
gg. Akaev RUS 3:5 PN

97kg Stefan Kehrer – 26 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali gegen TAPARYUSKI YAHOR (BLR) 10:0
gg. Yankovski (BLR) 0:10
Hoffnungsrunde: Cudinovic 4:12 PN

97kg Gennadij Cudinovic – 26 Teilnehmer – 5. PLATZ
1/8 Finale gegen RAKHIMOV KHUSANBOY (UZB) 12:2 PS
gg. Yankovski 1:6 PN
Hoffnungsrunde: Kehrer 12:4 PS
3+5 Odikadze 0:10

97kg Erik Thiele – 26 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali gegen ABBAS TAHAN (IRI) 0:1 AS
gg. Gatsalov (RUS) (WM2009) 1:4 PN
Hoffnungsrunde: Izbambetov 4:4 PS
Snyder (USA) (WM2015) 0:3 PN

Ergebnisse Tag 2
70 kg Samet Dülger – ausgeschieden
Runde 1 gegen Norbert Lukas (HUN) 2:2 PS
Runde 2 R. Maskhadov (RUS) 7:15 PN

70 kg Lennard Wickel – ausgeschieden
Runde 2 gegen K. Daraatbartar (MGL) 0:10 TÜPN

86 kg Michael Kaufmehl – ausgeschieden
Runde 1 gegen I. Vereb HUN 2:3 PN

86 kg William Harth – ausgeschieden
Runde 1 gegen U. Ismanov (UZB) 11:9 TÜPS
Runde 2 gegen M. Zayhloul (EGY) 12:2 TÜPS
Runde 3 gegen N. Gadzhiev (RUS) 2:6 PN
in der Hoffnungsrunde Aufgabe wegen Verletzung

125 kg Nick Matuhin – Bronze
Runde 1 gegen A. Ibragimov (RUS) 11:0 TÜPS
Runde 2 gegen V. Pesniak (BLR) 10:0 TÜPS
Runde 3 gegen S. Gamidov (AZE) SN
Finale um Bronze gegen D. Popov KAS 10:0 PS

 

Klippan

48kg Jaqueline Schellin – Platz 18
Runde 1 gegen I. Matkowska (POL) 3:7 PN

53kg Sandra Paruszewski – Platz 13
Runde 1 gegen B. Gün (TUR) 2:7 PN

53kg Nina Hemmer – Platz 21
Runde 1 gegen K. Krawczyk (POL) 0:10 PN

53kg Eileen Friedrich – Platz 23
Runde 1 gegen M. Gurova (RUS) 0:10 PN

58kg Luisa Niemesch – PLATZ 3
Runde 1 gegen A. Carpio (USA) 12:0 PS
Runde 2 gegen L. Blot (FRA) 10:0 PS
Runde 3 gegen J. Mattson (SWE) 0:5 PN
Pl. 3+5 gegen M. Amri (TUR) 4:4 PS

58kg Laura Mertens – Platz 7
Runde 1 gegen V. Vilhelm (HUN) 6:0 SS
Runde 2 gegen L. Ovcharova (RUS) 0:12 PN
Hoffnungsrunde: E. Nilson (SWE) 4:6 PN

63kg Nadine Weinauge – Platz 10
Runde 1 gegen T. Tärnkläv (SWE) 12:1 PS
Runde 2 gegen 12:1 PS
Runde 2 gegen Y. Kawai (JPN) 0:5 PN

69kg Aline Focken – PLATZ 2
Runde 1 gegen S. Store (NOR) 9:0 PS
Runde 2 gegen M. Kuenz (AUT) 4:2 PS
Runde 3 gegen B. Tosun (TUR) 9:4 PS
Finale gegen M. Furuichi (JPN) 4:6 PN

75kg Anna Schell – PLATZ 3
Runde 1 gegen D. Osoko (POL) 4:0 SS
Runde 2 gegen R. Miller (USA) 4:6 PN
Hoffnungsrunde V. Francis (USA) 6:0 PS
Pl. 3+5 gegen Z. Nemeth (HUN) 2:8 SS

 

75kg Maria Selmaier – Platz 7
Runde 1 gegen K. Dobashi (JPN) 11:0 PS
Runde 2 gegen Z. Nemeth (HUN) 3:4 PN
 Thor Masters

59kg Erik Weiß – 1.Platz

66kg Niklas Ohff 5.Platz
66kg Michael Widmayer 8.Platz
66kg Mohammed Yasin Yeter 9.Platz
66kg Marc Antonio Von Tugginer 12. Platz

71kg Maximilian Schwabe 3.Platz

75kg Pascal Eisele 2.Platz
75kg Jan Rotter 5.Platz
75kg Florian Neumaier 6.Platz
75kg Timo Badusch 7.Platz
75kg Hannes Wagner 8.Platz
75kg Damian Hartmann 10.Platz

85kg Denis Kudla 1.Platz
85kg Ramsin Azizsir 2.Platz
85kg Jan Fischer 7.Platz

98kg Felix Radinger 4.Platz
98kg Peter Öhler 6.Platz

130kg Eduard Popp 1.Platz
130kg Christian John 2.Platz
130kg Jello Krahmer 7.Platz

 Alle Artikel

Ausschreibung Diplom-Trainer-Studiengang 2-23

Ausbildung zum / zur staatlich geprüften Trainer/in des Landes NRW / Diplom-Trainer/in des DOSB
DTS 2 – 23 (Oktober 2016 – September 2019)

Die Trainerakademie Köln des DOSB führt in der Zeit vom 01.10.2016 bis zum 30.09.2019 den 23. Ausbildungskurs des Diplom-Trainer-Studiums 2 (DTS 2-23) zum/zur staatlich geprüften Trainer/in bzw. Diplom-Trainer/in des Deutschen Olympischen Sportbundes durch.

Zugelassen werden nach den Richtlinien der Trainerakademie Köln des DOSB e.V. Bewerber/innen aus den Mitgliedsorganisationen.  Die Ausbildung findet an der Trainerakademie Köln des DOSB statt und schließt mit der Qualifikation zum/zur „staatlich geprüften Trainer/in des Landes NRW“ ab. Die Absolventen erhalten vom DOSB den Titel „Diplom-Trainer/in des DOSB“.

Bewerbungs-/Zulassungsverfahren
Die Bewerber/innen werden gebeten, ihre Bewerbungsunterlagen über den jeweiligen Spitzenverband bis zum 30.04.2016 bei der Trainerakademie Köln des DOSB einzureichen.

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen:

  • Nachweis der Fachoberschulreife (bei Ausländern gelten entsprechende Abschlüsse, die in einer beglaubigten Übersetzung nachgewiesen werden müssen)
  • sportfachliche Befürwortung der Bewerbung durch den Spitzenverband,
  • Trainer- A -Lizenz,
  • eigenhändig  unterschriebener Lebenslauf in deutscher Sprache,
  • sportliche Leistungs- und Tätigkeitsnachweise,
  • ein polizeiliches Führungszeugnis,
  • ein ärztliches Gesundheitszeugnis, das nicht älter als sechs Monate ist und auf dem die gesundheitliche Eignung attestiert ist,
  • Zeugnisse über abgelegte Prüfungen in der schulischen und beruflichen Entwicklung,
  • ein Passbild,
  • Formblatt „Vorgesehener Einsatzbereich“ (vom Spitzenverband auszufüllen und zu unterzeichnen!),
  • Anti-Doping-Erklärung (ausgefüllt und unterschrieben!)
  • bei Ausländern Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse

Über die Zulassung entscheidet die Zulassungskommission.

Allgemeine Hinweise:

  1. An der bedarfsorientierten Finanzierung des Lehrbetriebes beteiligen sich die Spitzenverbände und LSB/LSV durch Übernahme der Studienplatzkosten und die Studierenden mit einer Studiengebühr. Die Studienplatzkosten betragen 11.000 €. Darin sind enthalten, die vom Student/in zu tragenden Studiengebühr von 2.200 €. Zwischen dem Spitzenverband und der Studentin/dem Studenten wird ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen.
  2. Vorbehaltlich verfügbarer Mittel besteht für die Spitzenverbände die Möglichkeit, in Abhängigkeit von der vorgesehenen Einsatzperspektive der zugelassenen Bewerberinnen/ Bewerber eine zweckgebundene Förderung der Studienplatzkosten zu beantragen.
  3. Während der Ausbildung haben die Trainerstudenten/innen Wohnrecht im Gästehaus der Trainerakademie Köln. Kosten: € 82,- pro Person und Woche im  Einzelzimmer, € 55,- pro Person und Woche im Doppelzimmer.
  4. Die Studierenden haben zu Beginn eines jeden Ausbildungsabschnittes eine Bescheinigung der Krankenkasse über die Krankenversicherung (Gesetz über die Neuordnung der studentischen Krankenversicherung) vorzulegen.

Mit dem Diplom-Trainer-Abschluss sind Zugänge zum weiterführenden Erwerb von Hochschulabschlüssen verbunden.

 

Downloads

 

Weitere Informationen:
Trainerakademie Köln des DOSB
Guts-Muths-Weg 1
50933 Köln
Tel.: 0221-94875-0 / Fax: 0221-94875-20
E-mail: mertens@trainerakademie-koeln.de
http://www.trainerakademie-koeln.de

Bewerbungsfrist:
Samstag, 30. April 2016
Datum:  Samstag, 1. Oktober 2016 bis Sonntag, 30. September 2018

sneakers

Internationales Freistil „Alexander Medved“ Turnier in Minsk

Eines der am stärksten besetzten Freistil Turniere weltweit findet aktuell in Minsk statt und auch die Mannschaft ist dort am Start.
Am Auftakttag konnten sich die deutschen Jungs gegen die absolute Weltspitze durchaus in Szene setzen.
Auch Bundestrainer Sven Thiele zeigte sich sehr zufrieden: „Noch vor einem Jahr konnten wir bei diesem Turnier nur einen einzigen Einzelerfolg erzielen. Wenn man dieses Jahr zum Vergleich heran zieht war schon der erste Tag ein großer Erfolg. Allein im Limit bis 97kg waren 3 Weltmeister am Start und vor allem unsere Jungen Athleten konnten hier gute Ergebnisse erzielen. Auch knappe Niederlagen gegen die absolute Weltelite zeigen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden und in kleinen Schritten vorwärts kommen.“

Hier gehts zum Live Stream:
https://www.youtube.com/watch?v=B943qpHywCc&feature=youtu.be

 

Deutschen Teilnehmer:

57kg Marcel Ewald – 22 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali gegen TIUTRIN ARYIAN (RUS) 1:2 PN

65kg Kevin Henkel – 31 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali. Gegen HRYHAROVICH ALIAKSANDR (BLR) 14:3 PS
gg. Kabalishvili 0:10 PN

74kg Georg Harth – 40 Teilnehmer
Quali. Gegen GAMZATOV RASUL (RUS) 8:2 PS
gg. Chitadze 1:3 PN
ausgeschieden

74kg Martin Obst – 40 Teilnehmer –
Quali gegen HASSAN YAZDANICHARATI (IRI) 0:10 PN
gg. Akaev RUS 3:5 PN

97kg Stefan Kehrer – 26 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali gegen TAPARYUSKI YAHOR (BLR) 10:0
gg. Yankovski (BLR) 0:10
Hoffnungsrunde: Cudinovic 4:12 PN

97kg Gennadij Cudinovic – 26 Teilnehmer – 5. PLATZ
1/8 Finale gegen RAKHIMOV KHUSANBOY (UZB) 12:2 PS
gg. Yankovski 1:6 PN
Hoffnungsrunde: Kehrer 12:4 PS
3+5 Odikadze 0:10

97kg Erik Thiele – 26 Teilnehmer – ausgeschieden
Quali gegen ABBAS TAHAN (IRI) 0:1 AS
gg. Gatsalov (RUS) (WM2009) 1:4 PN
Hoffnungsrunde: Izbambetov 4:4 PS
Snyder (USA) (WM2015) 0:3 PNAir Jordan

Bundesliga-Richtlinien für die Saison 2016-2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie die Bundesliga-Richtlinien für die Saison 2016-2017. Diese sind durch einstimmigen Vorstandsbeschluss vorläufig in Kraft gesetzt. Dies dient der besseren Planbarkeit der beteiligten Vereine, da andernfalls frühestens im Mai 2016 die entsprechende Beschlussfassung erfolgen könnte.

Die Bundesliga-Richtlinien für die Saison 2016-2017 werden dem Präsidium zur endgültigen Abstimmung bei der nächsten Präsidiumssitzung (Mai 2016) vorgelegt.

Bundesliga – Richtlinien 2016/17

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Diener
Vizepräsident Bundesliga       Zapatillas de baloncesto Nik

STUDENTEN WM 2016 in Corum/Türkei

STUDENTEN WM – 25. – 30. Oktober in Corum/Türkei

Ende Oktober 2016 findet die Studenten Weltmeisterschaft im türkischen Corum statt und unser Verantworliche Björn Holk möchte gerne Euer Interesse wecken.

Die allgemeinen Nominierungskriterien in Deutschland vom Hochschulsportverband lauten wie folgt:

  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • Geburtsdatum zwischen dem 01.01.1988 und dem 31.12.1998
  • Eingeschriebene Vollzeitstudentin/eingeschriebener Vollzeitstudent oder Examensabschluss nach dem 01.01.2015
  • Mitgliedschaft im Bundeskader (A-, B-, U-23-, C-Kader) des zuständigen Fachverbandes
  • Mitgliedschaft im Anti-Doping-Kontrollkader (Stichtag: 01.01.2016) oder Verpflichtung zum NADA-/WADA-Code über die Anti-Doping-Erklärung des adh
  • Teilnahme an den Deutschen Hochschulmeisterschaften des betreffenden Wettkampfjahres
  • Mitgliedschaft im jeweilig zuständigen Spitzenfachverband
  • Teamfähigkeit

Onlinemeldung bis zum 31.03 hier:
http://onlineanmeldung.adh.de/Onlineanmeldung_int/login.php?eventid=94

Solltet Ihr diese Kriterien erfüllen und Ihr Interesse an der Studenten-WM wurde geweckt, wendet Euch bitte an Björn Holk: uni@ringen.de30 Winter Outfit Ideas to Kill It in 2020 – Fashion Inspiration and Discovery

Presseakkreditierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zuge der umfangreichen Änderungen in unserem Medien-Bereich werden künftig auch sämtliche Akkreditierungswünsche betroffen sein und fortan zentral von uns bearbeitet. Wir bitten Sie hiermit alle Anträge ab sofort bitte unter presse@ringen.de zu stellen. Benutzen Sie bitte das hierfür vorgesehenen Dokument unter www.ringen.de/Presse dem Sie auch genauere Richtlinien entnehmen können.

 シングルライダースジャケット コーデ特集!洗練された雰囲気と男らしさを両立した大人の着こなし&おすすめアイテムを紹介 , メンズファッションメディア