WELTMEISTERSCHAFTEN TAG 8

Eduard Popp kämpft um WM-Bronze

Am Tag nach dem Triple hoffte das Deutsche Lager erneut auf Medaillen. Zum Abschluss der Weltmeisterschaften starteten heute Pascal Eisele, Peter Öhler und Eduard Popp. Zudem ging es für Etienne Kinsinger in der Hoffnungsrunde noch um Bronze.

Während Eisele und Öhler früh scheiterten, ging es für Popp bis ins Viertelfinale. Dort unterlag er Coon (USA), kämpft allerdings nach dessen Finaleinzug am Sonntag in der Hoffnungsrunde um Platz 3.

Kinsinger musste auch gleich zu Beginn auf die Matte und lieferte sich einen heißen Fight mit dem Ungar Erik Torba. Nach sechs Minuten konnte sich Etienne mit 5:3 durchsetzen und erreichte die nächste Runde. Nun wartet der Chinese Sailike Walihan, kann Etienne auch hier gewinnen, steht er im kleinen Finale um die Bronzemedaille.

Ausgeschieden hingegen ist Pascal Eisele. In der Oberlage punktete Pascal zwar mit seiner gefürchteten Kopfklammer, wenig später erwischte Starcevic dann Pascal jedoch seinerseits in der Kopfklammer und drückte ihn beim Zwischenstand von 8:7 auf beide Schultern.

Besser lief es für Eduard Popp, gegen den Ägypter Mohamed hatte Edi wenig Mühe und siegte frühzeitig mit 9:0.

In der zweiten Runde ging es Schlag auf Schlag. Den Anfang machte Peter Öhler mit seinem ersten Duell. Er wies den starken US-Amerikaner G’Angelo Hancock in die Schranken und zog mit einem 6:3 Sieg in das Achtelfinale ein. Dort trifft er auf den Venezuelaner Perez Mora.

Direkt im Anschluss musste Eduard Popp zum zweiten Mal auf die Matte. Er musste sich mit der Medaillenhoffnung der Ungarn Balint Lam auseinander setzen. Gegen Ende des Kampfes reichte Edi ein starker Angriff zur Hüfte des ungarischen Hünen, der mit 4 Punkten belohnt wurde und ihn uneinholbar mit 5:1 in Front brachte.

Wiederum sofort im nächsten Kampf hieß es Hoffnungsrunde Nummer 2 für Etienne Kinsinger. Gegen den Chinesen Walihan war hier jedoch leider Endstation. Trotz Videobeweis wollten die Kampfrichter die verbotene Beinarbeit des Chinesen nicht sehen, so hatte die entscheidende Wertung weiter Bestand und Etienne unterlag mit 0:4.

Endstation war dann vorerst auch für Peter Öhler. Er unterlag im Achtelfinale Perez Mora aus Venezuela vorzeitig mit 0:9 und muss auf den Finaleinzug des Südamerikaners hoffen.

Mehr bleibt am Abend auch für Eduard Popp nicht zu tun. Trotz eines tollen Starts in sein Viertelfinale gegen den US-Boy Coon konnte er nichts ins Halbfinale einziehen. Nach einem Konter aus der Unterlage und einer Rolle lag Popp bereits 3:1 in Front, als Coon zu einem seiner gefürchteten Würfe ansetzte und Edi auf beide Schultern beförderte.

Auch in seinem Halbfinale gelang Coon ein Schultersieg und somit brachte er Edi zurück ins Turnier. In der Hoffnungsrunde gewinn Popp gegen Lingzhe MENG (CHN) mit 9:0 Punkten und ringt ab 15:30 Uhr gegen  Minseok KIM (KOR) um WM-Bronze.

Ergebnisse Tag 8 / Greco

60kg Etienne Kinsinger 
Quali. gegen Dalton James ROBERTS (USA) 11:0 PS
1/8 Finale gegen Victor CIOBANU (MDA) 1:8 PN
Hoffnungsrunde gegen Erik TORBA (HUN) 5:3 PS
Hoffnungsrunde gegen Sailike WALIHAN (CHN) 0:4 PN

77kg Pascal Eisele
Quali. gegen Bozo Starcevic (CRO) 8:9 SN

97kg Peter Öhler
Quali. gegen Tracy Hancock (USA) 6:3 PS
1/8 FInale gegen Perez Mora (VEN) 0:9 PN

130kg Eduard Popp
Quali gegen Abdeltalif Mohamed (EGY) 9:0 PS
1/8 Finale gegen Balint Lam (HUN) 5:1 PS
1/4 Finale gegen Adam Coon (USA) 3:5 SN

Hoffnungsrunde gegen Lingzhe MENG (CHN) 9:0 PS
Finale um Bronze gegen Minseok KIM (KOR)