Aline Rotter Focken gewinnt Bronze

Annika Wendle und Maria Selmaier im kleinen Finale

Die erste Medaille der EM sicherte Aline Rotter Focken dem DRB. Nach ihrer unglücklichen Niederlage am Mittwoch gab sich die Krefelderin am Donnerstag in der Hoffnungsrunde keine Blöße und siegte im Schnelldurchlauf gegen Gaucite (LTU). Nach einem Takedown und vier Beinschrauben war das Repechage-Match schnell beendet und Aline zog ins kleine Finale ein.Dort traf sie auf die erfahrene Vasilia Marzaliuk (BLR). Nach einer ausgeglichenen ersten Runde, die Aline mit einer 1:0 Führung beendete, brachte der zweite Durchgang mehr Aktion. Aline griff von der ersten Sekunde weg an, was mit der zweiten Aktivitätszeit gegen die Weißrussin und der 2:0 Führung belohnt wurde. Kurz darauf setzte Focken einen starken Beinangriff und sicherte sich mit 4:0 die Medaille.

Am zweiten Tag der Frauenwettkämpfe lief es für die restlichen deutschen Starterinnen nicht wirklich gut. Alle vier Mädels unterlagen direkt im ersten Duell, doch Annika Wendle und Maria Selmaier können sich wenigstens mit der Chance auf die Bronzemedaille am Freitagabend trösten.

Die Ergebnisse:

Aline Rotter Focken (76kg)

1/8 Finale Enrica Rinaldi (ITA) 8:0 SS
¼ Finale Natalia Vorobieva 1:3 PN

Hoffnungsrunde Gaucite (LTU) 10:0 PS

Finale 3+5 Vasilia Marzaliuk (BLR) 4:0 PS

Annika Wendle (53kg)

¼ Finale Maria PREVOLARAKI (GRE) 0:6 PN

Finale 3+5 Mariia VYNNYK (UKR)

Sandra Paruszewski (57kg)

1/8 Finale Mathilde RIVIERE (FRA) 9:11 PN

Debora Lawnitzak (62kg)

¼ Finale Valeria KOBLOVA ZHOLOBOVA (RUS) 0:10 PN

Eyleen Sewina (65kg)

¼ Finale Aleksandra WOLCZYNSKA (POL) 5:7 PN

Maria Selmaier (72kg)

¼ Finale Yuliana Vasileva YANEVA (BUL) 0:6 PN

Finale 3+5 Dalma CANEVA (ITA)