Junioren Weltmeisterschaft Mâcon (FRA) Tag 1

ERGEBNISSE UND LIVESTREAM:
https://unitedworldwrestling.org/event/world-championship-8

 

 

 

 

 


Silber für Etienne Kinsinger – unglückliche 1:2 Finalniederlage

Gleich im allerersten Kampf des Tages musste Etienne Kinsinger seine Qualifikation bestreiten. Gegner dort war der Inder Sagar Sager. Nach ereignisarmen ersten zwei Minuten ging Etienne zur Pause durch seine aktive Ringweise mit 1:0 in Front. Nach einer schönen Aktion aus dem Stand baute er seine Führung auf 5:0 aus und brachte diese sicher über die Zeit.
Auch in seinem zweiten Duell wusste Etienne zu überzeugen. Der Moldawier Stepan Cristea hatte über sechs Minuten keine Chance gegen den Köllerbacher. Bereits früh im Kampf arbeitete sich Etienne einen beruhigenden 5:0 Vorsprung heraus und rang diesen vor allem im zweiten Durchgang kräftesparend über die Zeit.
 Im Viertelfinale wartete mit Kadettenweltmeister Alexander Hrushtyn ein richtiger Prüfstein auf Etienne, doch der junge Mann aus dem Saarland überzeuge mit einer ganz starken Leistung und zog ins Halbfinale ein. In der ersten drei Minuten war Etienne ständig im Vorwärtsgang und ging verdient mit 1:0 in Führung. Etwas überraschend stellten die Unparteiischen Kinsinger im zweiten Durchgang passiv und der Ukrainer ging mit 1:1 in Front, doch davon ließ sich Etienne nicht beirren, schaltete die letzte Minute unwiderstehlich in den Vorwärtsgang und erkämpfte 30 Sekunden vor Ende die siegbringende Wertung zum 3:1.
Ähnlich stark war dann sein Auftritt im folgenden Halbfinale. Gegen den Amerikaner Lamont Taylor zermürbte er seinen Kontrahenten im wahrsten Sinne des Wortes. Sechs Minuten ununterbrochen im Vorwärtsgang siegte Etienne am Ende eines Kampfes komplett ohne technische Wertung verdient mit 2:1 Punkten und steht somit am Abend im Finale um die Goldmedaille. Dort wartet der Kirgise Hasan Sulaimanov, der sich im bisherigen Turnierverlauf sehr stark präsentierte und auch sein Halbfinale mit technischer Überlegenheit für sich entscheiden konnte.
Um 20:15 Uhr ging es dann für den Deutschen um Gold. Sulaimanov war der erwartet starke Gegner und beide Kontrahenten neutralisierten sich über die komplette Kampfdauer hinweg. In den kompletten sechs Minuten fiel keine einzige technische Wertung und so entschieden die Kampfrichter am Ende einen Kampf, der keinen Verlierer verdient hatte mit 2:1 für den Kirgiesen. Nach der ersten Enttäuschung überwog auch im Deutschen Lager die Freude über eine tolle Leistung und eine hochverdiente Silbermedaille.
Roland Schwarz unterliegt dem Europameister

Roland Schwarz erwischte des schwerstmögliche Los und traf gleich zum Auftakt auf den amtierenden Europameister Zsoltan Levai. Roland hielt über sechs Minuten gut mit, die Kampfrichter sahen den Ungarn jedoch als aktiveren Mann und so gewann dieser ohne technische Wertung knapp mit 2:0.

Leider ist damit dass Turnier für Roland beendet, denn Levai wähnte sich wohl schon im Finale, als er Sekunden vor dem Ende seines Halbfinals, bereits mit 3:1 in Führung liegend, noch in einen Schwunggriff seines Kazachischen Kontrahenten lief und somit unterlag.

Ergebnisse:

60kg Etienne Kinsinger
Quali. gegen Sagar Sagar (IND) 5:0 PS
1/8 Finale gegen  Stepan Cristea (MDA) 5:0 PS
1/4 Finale gegen Hrushyn, Aleksander (UKR) 3:1 PS
1/2 Finale gegen Lamont Taylor (USA) 2:1 PS
Finale gegen Hasan Sulaimanov (KGZ)
74kg Roland Schwarz
Quali. gegen Zoltan Levai (HUN) 0:2 PN