EM Tag 2 – Hemmer und Thiele gewinnen die Bronzemedaille

EM_Banner_Tag02

Am Abend sicherten sich sowohl Nina Hemmer (53kg) als auch Erik Thiele (97kg) Platz 3 und somit ihr jeweils erstes Edelmetall im Seniorenbereich.

Sowohl das Frauen als auch das Freistil-Team jubeln über je eine Bronzemedaille.

Bei den Frauen legte Nina Hemmer einen tollen Start hin. Einem Punktsieg über die amtierende Europameisterin Angela Dorogan aus Azerbaidschan folgte in Runde zwei ein ungefährdeter
Schultersieg bei 12:0 Führung gegen Bilyana Zhivkova (BUL). Im Halbfinale war dann bei Vize-Weltmeisterin Sofia Mattsson aus Schweden erst einmal Endstation. Schwedens Vorzeigeathletin war dann noch eine Nummer zu groß. Am Abend traf Nina im kleinen Finale auf die Rumänin Estera Dobre. Nach äußerst unglücklichem Start und einem schönen Armdrehschwung der Rumänin steckte Nina nicht auf. Bereits 0:6 im Rückstand brachte ein schöner Wurf aus dem Stand den viel umjubelten Schultersieg und Platz 3. Sportdirektor Jannis Zamanduridis betitelte die Medaille als hochverdient: „Nina stand nach ihren großen Erfolgen im Juniorenbereich in den letzten Jahren immer kurz vor einer Seniorenmedaille, scheiterte jedoch immer. Diesmal hat sie sich eben dieses kleine Quäntchen mehr erarbeitet und somit ihre erste Medaille erkämpft. Selbst von einem 0:6 Rückstand im Endkampf ließ sie sich nicht verunsichern und glaubte bis zum Ende an ihre Chance.“

Bei den Männern gingen Kevin Henkel (65kg) und Erik Thiele (97kg) an den Start. Henkel erwischte den russisch stämmigen Franzosen Semakin in der Qualifikation und war deutlich unterlegen. Da der Franzose im Viertelfinale knapp scheiterte, war das Turnier für Henkel früh beendet.

Besser lief es im Halbschwergewicht für den Sohn des Nationaltrainers. Erik besiegte den für Mazedonien startenden Russen Nurov sicher nach Punkten und ließ sich auch im Viertelfinale von Nicolai Ceban (MDA) nicht stoppen. Im Halbfinale lieferte er sich ein packendes Duell mit Ivan Yankouski (BLR). Nach anfänglichem Rückstand kam Erik im zweiten Durchgang stark auf, konnte einen schönen Angriff 30 Sekunden vor Ende jedoch nur in einen Wertungspunkt ummünzen und unterlag denkbar unglücklich mit 2:3. Somit stand auch Erik Thiele am Abend im kleinen Finale. Dort wartete der Grieche Mihail Tsikovani. Die Bedeutung dieses Matches war Erik bei seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich überhaupt deutlich anzumerken, so verstrichen die ersten 4 Minuten ereignislos. Beide Ringer erhielten eine Verwarnung aufgrund von Passivität, doch dann drehte
Thiele auf und krönte seine tolle Turnierleistung. Ein Takedown mit folgendem Durchdreher brachte den 5:1 Sieg und das Edelmetall. Natürlich war auch hier unser Sportdirektor voll des Lobes: „Sensationell diese Medaille. Erik ist noch im Juniorenbereich startberechtigt und hat nun gleich bei seinem ersten Start bei den Senioren seine dort gezeigten Leistungen mehr als bestätigt. Er hat alles gezeigt was man auf internationalem Niveau benötigt. Ein tolles Angriffsverhalten, gute Verteidigung und vor allem im Finalkampf auch die nötige Cleverness und eine perfekt zurecht gelegte Taktik.“


Ergebnisse Tag 2

Frauen
53kg Nina Hemmer – 16 Teilnehmer – Platz 3
1/8 Finale gegen Dorogan Angela (AZE) 5:2 PS
1/4 Finale gegen Bilyana Zhivkova 12:0 SS
1/2 Finale gegen Sofia Mattsson 0:8 SN
Finale 3+5: Estera Dobre  4:6 SS

Freistil – Ausgeschieden
65kg Kevin Henkel –  23 Teilnehmer
Quali gegen Semakin Iurii (FRA) 2:12 TÜ

97kg Erik Thiele – 21 Teilnehmer – Platz 3
1/8 Finale gegen Magomedgadj Nurov (MKD)  6:4 PS
1/4 Finale gegen Nicolai Ceban 5:1 PS
1/2 Finale gegen Ivan Yankouski 2:3 PN
Platz 3+5 gegen Mihail Tsikovani 5:1 PS