Anna Schell holt sensationell Bronze!

Nach ihrem tollen ersten Turniertag am Donnerstag, als Anna gleich mehrere Thriller auf der Matte durchlebte und nach Siegen über Mamashuk (BLR), Netreba (AZE) und Wieszcek (POL) erst im Halbfinale von der späteren Weltmeisterin Mesah-Stock (USA) aufzuhalten war, krönte sie ihre herausragende Leistung am Freitag. Mit der Olympia-Qualifikation in der Tasche konnte Schell frei aufringen, denn ihr wurden im Vorfeld des Bronze-Duells nur Außenseiterchancen eingeräumt und das aus gutem Grund.

Denn die Gegnerin war keine geringere als Olympiasiegerin und Weltmeisterin Sara Dosho aus Japan. Dosho hatte bis zu ihrer Niederlage gegen die Amerikanerin am Donnerstag die letzten vier Jahre keinen einzigen Kampf verloren. Doch Anna lieferte erneut eine überragende Leistung ab. Im ersten Durchgang hielt sie das Duell geschickt offen, lag zur Pause knapp mit 1:1 hinten. Mitte des zweiten Durchgangs überraschte sie Dosho genau wie schon die Polin Wieszcek und konterte einen Takedownversuch zur 3:1 Führung. Nach einer Verwarnung wegen Mattenflucht für Dosho lag Anna zu Beginn der letzten Minute mit 4:1 in Führung. Auch die letzten Verzweiflungsangriffe der Japanerin wehrte sie konzentriert ab. Nach dem Schlussgong gab es dann kein Halten mehr und die Sportpolizistin ließ ihren Freudentränen freien Lauf.

Wenig Grund zur Freude gab es hingegen bei den Freistilern. Alexander Semisorov startete zwar mit einem Sieg in die Hoffnungsrunde, zog jedoch gegen den Mongolen Ochir klar mit 0:8 den Kürzeren. Auch den Heute ins Turnier gestarteten DRB Athleten erging es nicht besser. Johann Steinforth (74kg) musste nach einem 2:5 in der Quali gegen Nurikov (BLR) die Segel streichen, Nick Matuhin (125kg) gelang zumindest ein Sieg zum Auftakt, er setzte sich mit 7:3 gegen den Ägypter Abdalla durch. Im folgenden Achtelfinale war jedoch auch für Matuhin Schluss, hier musste er sich dem Aserbaidschaner Jammaladin 1:5 geschlagen geben und schied aus.