Weltmeisterschaft der Junioren in Tampere (FIN)

Gelingt Elena Brugger (55 kg/TuS Adelhausen) nach EM-Bronze von Dortmund auch bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Finnland der Sprung auf’s Siegertreppchen ?

Von Jörg Richter

Tampere – Die letzte Siegerehrung der Kadetten-Europameisterschaft in Sarajavo (BIH) vom vergangenen Sonntag ist noch gar nicht recht verklungen, da werden im finnischen Tampere bereits die nächsten Titelkämpfe angepfiffen, auf dem Terminplan stehen die Weltmeisterschaften der Junioren vom 1.-6. August.

Schon bei den Europameisterschaften dieser Altersklasse, die Ende Juni/Anfang Juli in Dortmund ausgetragen wurden, sahen die Zuschauer spannende Duelle der Generation 2020, wobei die DRB-Starter 4 Medaillen gewinnen konnten. Weitaus schwerer wird es in Tampere, wo zudem die starken Ringer und Ringerinnen aus Amerika und Asien zu den Osteuropäischen Ringernationen hinzu kommen, gegen die es dann zu bestehen gilt.

Freistil Bundestrainer Jürgen Scheibe setzt auf den Bronzemedaillengewinner von Dortmund Horst Lehr (50 kg/VfK Schifferstadt), sowie den EM-Fünften Johann Steinforth (75 kg/Roter Stern Sudenburg).
Ramzan Awtaev (55 kg/TV Essen-Dellwig), Dimitri Blayvas (84 kg/SV Halle) und Ilja Matuhin (96 kg/1. Luckenwalder SC) sind die weiteren Hoffnungsträger im Freistil, die ab Dienstag die Kämpfe um die WM-Krone der Junioren in Tampere aufnehmen.

Bei den Juniorinnen will es vor allem Elena Brugger (55 kg/TuS Adelhausen) erneut wissen, die schon in Dortmund EM-Bronze gewann. Im Vorjahr feierte die Südbadenerin den Gewinn des Europameistertitels in dieser Altersklasse, Elena Brugger legte bei der Junioren-WM 2016 in Macon (FRA) noch einmal Bronze nach. Mit diesen, konstant starken Leistungen kämpfte sich die junge Dame vom TuS Adelhausen gar auf Rang 19 der aktuellen Weltrangliste.
Die Deutsche Vizemeisterin der Frauen Ellen Riesterer (48 kg/SC Isaria Unterföhring), sowie Debora Lawnitzak (58 kg/SV Luftfahrt Berlin) und die EM-Fünfte von Dortmund Theresa Edfelder (67 kg/SC Anger) komplettieren die deutsche Juniorinnen-Delegation von Bundestrainer Rainer Kamm in Tampere.

Vier Griechisch-Römisch-Ringer schickt Bundestrainer Maik Bullmann in Finnland auf die Matte. Mit Andrej Ginc (60 kg/SAV Torgelow), Karan Mosebach (74 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) und Franz Richter (120 kg/AVG Markneukirchen) kommen gleich drei der vier Ringer aus dem Bundes-Leistungszentrum Frankfurt/O., Jan Zirn (96 kg/KG Baienfurt) ergänzt die Mannschaft um Maik Bullmann bei den Kämpfen, die an den letzten, beiden Kampftagen ausgetragen werden. Vor allem Andrej Ginc und Karan Mosebach waren in Dortmund Ringer, die als Medaillenaspiranten gehandelt wurden, jedoch vorzeitig ausschieden. In Finnland nehmen die beiden Athleten am Samstag und Sonntag neuen Anlauf.

In Finnland ist – genau wie in allen anderen skandinavischen Ländern vor allem der griechisch-römische Ringkampf beliebt- und erfolgreich. Namen wie Marko Yli-Hannuksela, Juha Ahokas, Rami Hietaniemi, Marko Asell, aber auch Europameisterin Petra Olli bei den Frauen, kennt in Finnland jedes Kind. Tampere stand bereits 2008 im Rampenlicht, als dort die Europameisterschaften der Männer und Frauen ausgetragen wurden. Mirko Englich (96 kg) gewann damals die Silbermedaille im griechisch-römischen Stil, er unterlag wie später im olympischen Finale von Peking 2008 Aslanbek Khushtov. Anita Schätzle 72 kg holte bei den Frauen in Tampere Bronze, David Bichinashvili (84 kg) stand im Freistil auf dem Bronzerang des Siegerpodiums.

jr

Die DRB-Teams
Freistil:
50 kg: Horst Lehr (VfK Schifferstadt)
74 kg: Johann Steinforth (Roter Stern Sudenburg)
84 kg: Dimitri Blayvas (SV Halle)
96 kg: Ilja Matuhin (1. Luckenwalder SC)

Juniorinnen
48 kg: Ellen Riesterer (SC Isaria Unterföhring)
53 kg: Annika Wendle (ASV Altenheim)
55 kg: Elena Brugger (TuS Adelhausen)
58 kg: Debora Lawnitzak (SV Luftfahrt Berlin)
67 kg: Theresa Edfelder (SC Anger)

griechisch-römischer Stil
60 kg: Andrej Ginc (SAV Torgelow)
74 kg: Karan Mosebach (RSV Hansa 90 Frankfurt(O.)
84 kg: Arian Güney (84 kg/KSV Ispringen)

96 kg: Jan Zirn (KG Baienfurt)
120 kg: Franz Richter (AV Germania Markneukirchen)

Zeitplan der Kämpfe in Tampere
Dienstag, 1.8.2017 (Freistil)
10 – 14 Uhr Qualifikation / Halbfinale / Hoffnungsrunden GK 50-60-74-96 kg
18 Uhr Eröffnung
18:30 Uhr Finale

Mittwoch, 2.8.2017 (Freistil)
10 – 14 Uhr Qualifikation / Halbfinale / Hoffnungsrunden GK 55-66-84-120 kg
18 Uhr Finals

Donnerstag, 3.8.2017 (Juniorinnen)
10 – 14 Uhr Qualifikation / Halbfinale / Hoffnungsrunden GK 44-51-59-67 kg
18 Uhr Finals

Freitag, 4.8.2017 (Juniorinnen)
10 – 14 Uhr Qualifikation / Halbfinale / Hoffnungsrunden GK 48-55-63-72 kg
18 Uhr Finals

Samstag, 5.8.2017 (griechisch-römischer Stil)
10 – 14 Uhr Qualifikation / Halbfinale / Hoffnungsrunden GK 50-60-74-96 kg
18 Uhr Finals

Sonntag, 6.8.2017
10 – 14 Uhr Qualifikation / Halbfinale / Hoffnungsrunden GK 55-66-84-120 kg
18 Uhr Finals

Adresse (Wettkampfort)
Tampere Exhibition and Sport Center TESC
Ilmailunkatu 20 FIN-33901 Tampere FIN