Trainerteam der Frauen wieder komplett

Zum Jahresabschluss stellen wir euch das Trainerteam der Frauennationalmannschaft vor.

Patrick Loes übernahm 2014 das Amt des Cheftrainers und baut sich seither ein gut funktionierendes Team auf, die bereits erzielten Erfolge belegen das deutlich. In den ersten zwei Jahren, bis zu den olympischen Spielen in Rio, bestand das Team aus Christoph Ewald, Michael Kothe und Nico Ghita. Michael Kothe deckt, neben der Stützpunktleitung in Frankfurt/Oder, vor allem den Nachwuchsbereich ab und bringt immer wieder starke Nachwuchsathletinnen in den Frauenbereich. Christoph Ewald wechselte 2015 an den Stützpunkt nach Dormagen, den bis dato Patrick Loes noch leitete. Patrick konnte aufgrund der Doppelbelastung beide Jobs auf Dauer nicht zufriedenstellend bedienen und übergab den Stützpunkt nach einer Übergangszeit an Ewald, der die Leitung mittlerweile großartig bewältigt.

Nach den Olympischen Spielen verließ der dritte im Bunde, Nico Ghita, das Team etwas überraschend in Richtung Schweiz und hinterließ vor allem am Stützpunkt Freiburg ein Riesenloch.  Auf der Suche nach einem Ersatz, gelang Chefcoach Patrick Loes ein wahrer Coup. Mit Armen Mkrtchyan absolvierte Patrick vor einigen Jahren seinen Trainerschein und verstand sich damals auf Anhieb gut. Mkrtchyans internationale Erfolge sind mehr als beeindruckend, neben zahlreichen Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sicherte er sich 1996 in Atlanta die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen. Allerdings begann Armen 2017 als Nationalcoach bei der Armenischen Nationalmannschaft und bekam sogar ein Angebot für die eine Anstellung für kommenden acht Jahre. Dass sich der gebürtige Armenier dennoch für den Job in Deutschland entschied, hatte einerseits familiäre Gründe, andererseits hatte er als früherer Heimtrainer von Laura Mertens bereits einen Bezug zum Frauenteam und auch die Bedingungen in Armenien ließen wohl etwas zu wünschen übrig. So entschied er sich nach kurzer Überlegungszeit für die Bewerbung in Deutschland und stieß zum Team dazu.

Seine ruhige und freundliche menschliche Art kommt bei allen gut an und vereinfachte die Eingewöhnungszeit sehr. Seine Hauptaufgabe wird der Stützpunkt in Freiburg im Breisgau sein, zu Beginn des kommenden Jahres wird auch Patrick Loes nach Freiburg wechseln und Mkrtchyan, ähnlich wie bei Christoph Ewald in Dormagen, in der Anfangszeit unterstützen.

Bereits nach wenigen Monaten zeigt sich Patrick begeistert vom nun wieder komplettierten Team: „Auf alle drei ist zu 100% Verlass und wir harmonieren sehr gut. Die Stützpunktleitung in Dormagen und Frankfurt funktioniert perfekt und Armen ist mit seiner Erfahrung als Weltklasseringer und Trainer in Aachen und Armenien eine große Bereicherung. Er ist der ruhige Pol im Team und die Zusammenarbeit war von Beginn an sehr gut.“

Auf diesem Weg wünschen wir Armen noch einmal alles Gute bei seinen neuen Aufgaben und auch dem restlichen Team eine ähnlich erfolgreiche Zeit wie bisher. In den letzten Jahren haben sie das Deutsche Frauenteam wieder an die Weltspitze geführt und die bereits erzielten Platzierungen lassen auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen.