Aktuelle Informationen des DRB Vorstandes

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Coronavirus trifft im Augenblick die gesamte Gesellschaft und damit auch den Sport. Dies trifft gleichermaßen auf Verbände und Vereine zu. Wir waren als DRB schon gezwungen die Deutschen Einzelmeisterschaften verlegen zu müssen und können im Augenblick noch nicht sagen, ob sie in diesem Jahr aufgrund möglicher Terminüberschneidungen etc. überhaupt noch stattfinden können. Uns fehlen dadurch bereits fest eingeplante Einnahmen in nicht unerheblicher Größe, die auch für unseren Verband lebensnotwendig sind. Auch gibt es erste Rückzieher von unseren Sponsoren.

International gibt es jetzt Klarheit zu den Olympischen Spielen Tokio 2020 (Verlegung 2021). Unser Weltverband UWW hat uns gestern informiert, dass der komplette UWW Kalender jetzt in den nächsten Wochen umgebaut wird.

Aufgrund dieser Situationen hat der DRB Vorstand – wie in den letzten Wochen bereits mehrfach praktiziert – gestern und heute wieder in Form einer Telefonkonferenz getagt und folgende Beschlüsse gefasst:

  • Der Saisonstart in der DRB Bundesliga wird auf den Monat Oktober (genauer Termin abhängig von Olympia-Qualifikationsturnieren) verlegt
  • In der Startberechtigungsordnung § 6 Wartefrist Punkt 3 d wird der Zeitraum 1.6. bis 31.12. auf dem Zeitraum 1.7. bis 31.12. geändert (d.h. Einreichung Vereinswechsel Bundesliga sind bis zum 30.6.2020 möglich)
  • In der Finanzordnung § 10 (2) wird der Termin 30.06. auf den 31.07. für das Kalenderjahr 2020 geändert (d.h. Lizenzeinreichung mit normaler Gebühr bis zum 31.07.2020 möglich)

Nach Aufhebung der Einschränkungen bei Versammlungen werden wir recht kurzfristig unter Einhaltung einer Einladungsfrist von mindestens 14 Tagen alle Vereine der Bundesliga zu einer außerordentlichen Bundesligatagung einladen.

Sie können sicher sein, dass auch der DRB als nationaler Spitzenverband sich seiner Verantwortung bewusst ist. Aber auch uns treffen die wirtschaftlichen Folgen wie jeden anderen.

Wir müssen in dieser für uns allen schwierigen Zeit weiter zusammenstehen.  Dass wir  Ringer hierzu in der Lage sind, haben wir alle beim Kampf um den Olympiaverbleib gemeinsam eindrucksvoll bewiesen.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. des DRB Vorstandes
Karl-Martin Dittmann
Generalsekretär
Deutscher Ringer-Bund e. V.