DMM-Jugend A 2022 in Heusweiler

Acht Vereine aus fünf Bundesländern gingen am 29. und 30. April im saarländischen Heusweiler bei der DMM-Jugend A auf die neuen, schwarz – rot- goldenen DRB-Matten.

Nach dem Wiegen wurden die Teams in zwei Pools gelost. Der KV Riegelsberg, KSV Aalen, TV Essen-Delwig und der KSV Neckarweihingen trafen im Pool A aufeinander. Im Pool B kämpften der AC Heusweiler, VFK Eiche Radolfszell, SV Johannis Nürnberg und der ASV Urloffen.

Pünktlich nach dem Einmarsch der Teams, der Begrüßungsreden durch den SRV-Präsidenten, Herrn Bernd Wegner, Herrn Bernd Weiland vom AC Heusweiler, Herrn Frank King, DRB Jugendreferent und dem Vortragen der Deutschen Nationalhymne, gesungen von Vanessa Calcagnio, begannen die Poolkämpfe.

Nach spannenden und meist hochemotionalen Fights setzte sich im Pool A der TV Essen-Delwig vor dem KV Riegelsberg, dem KSV Aalen und dem KSV Neckarweihingen durch.

Im Pool B blieb der ASV Urloffen Sieger vor dem SV Johannis Nürnberg, dem VFK Eiche Radolfszell und dem Ausrichter der DMM AC Heusweiler.

Vor den Finalkämpfen äußerte sich der 1. Vorsitzende vom AC Heusweiler: “Es läuft eine gelungene Veranstaltung und wir sind stolz darauf, die Durchführung der DMM vom DRB bekommen zu haben. Leider waren nicht so viele Mannschaften am Start, wie wir uns erhofft hatten.“

Nach dem in beiden Pools „jeder gegen jeden“ gerungen hatte, ergaben sich die Finalpaarungen. Im Kampf um Platz sieben und acht siegte der KSV Neckarweihingen mit 26:7 gegen den AC Heusweiler.

Den Platzierungskampf um Rang fünf und sechs gewann der VFK Radolfsszell mit 24 :15 gegen den KSV Aalen. Im Kampf um die Medaillen setzte sich der SV Johannis Nürnberg mit 18 :11 gegen den zweiten saarländischen Vertreter, den KV Riegelsberg, durch und errang sich die Bronze-Medaille. Im Finale um den Titel des DMM Jugend A kam es dann zu einem wahren Krimi. Nach einer 12:1 Führung der „Merettichdörfler“ vom ASV Urloffen, deren Anhang an beiden Tagen für mächtig Stimmung gesorgt hatte, starteten die Nordrhein-Westfalen, der TV Essen-Dellwig, eine atemberaubende Aufholjagd und sorgten für Spannung bis zum letzten, entscheidenden Duell. Beim Punktestand von 15 : 16 für Urloffen, traf Kevin Barbe (Essen) auf David Kiefer (Urloffen). Auch dort stand es zur Pause unentschieden, 3 : 3, ehe sich dann im zweiten Kampfabschnitt der Südbadener Kiefer mit 11 : 5 behaupten konnte, und somit seiner Mannschaft letztendlich den Titelgewinn sicherte.

DRB Jugendreferent Frank King resümierte überwiegend positiv:“ Durch die zusätzlichen Kämpfe um die Platzierungen, konnten alle acht Mannschaften vier Kämpfe bestreiten. Der zeitliche Ablauf hat bestens funktioniert. Das Niveau der Kämpfe zeigte, dass einige Athleten bereits ein hohes Leistungsniveau besitzen, andere noch Luft nach oben haben, was natürlich auch normal ist, wenn man zehn Kämpfer an den Start bringen muss. Schade ist natürlich die geringe Teilnehmerzahl der Mannschaften, und dass lediglich vier letztjährige Bundesligisten ein Team entsandten.“

Der Deutsche Ringerbund gratuliert dem ASV Urloffen zum Titelgewinn und bedankt sich bei allen teilnehmenden Teams mit ihrem Anhang und beim Ausrichter AC Heusweiler recht herzlich.

Bericht: Wolfgang Bauer
Bilder: Iris Bauer

Alle Fotos

Ergebnisse