Neuigkeiten bei den DRB Partnern

Nach dem letzten Olympiazyklus und zum Jahresende liefen verschiedene Verträge mit Partnern des DRB aus. Man war dadurch gefordert viele Gespräche zu führen.

Bei den Partnern auf der Kooperationsebene gab es keine Veränderungen. Hier handelt es sich zum größten Teil um Sach- oder Dienstleistungen, die dem DRB bzw. seinen Nationalmannschaften zur Verfügung stehen. Bestes Beispiel ist hier die Firma „K-Active Europe“ mit Ihrem Geschäftsführer Siegfried Breitenbach, der seit etlichen Jahren unsere Physiotherapeuten mit Kinesio-Tape ausstattet.

Auf der Ebene der DRB Premium Partner, die im unteren vierstelligen Bereich angesiedelt sind, konnten auch aufgrund der Konditionen sehr schnell alle Partner längerfristig gebunden werden.

Schwieriger gestalteten sich die Vereinbarungen auf der Ebene der Hauptsponsoren. Nach den Olympischen Spielen 2012 in London trennte sich die Firma „adidas“ von etlichen Spitzenverbänden, die vorher durch „adidas“ ausgestattet wurden. Im letzten Olympiazyklus erfolgte dann die Ausstattung ebenfalls mit Artikeln der Firma „adidas“ durch die Einkaufs- und Vertriebs GmbH in Schifferstadt. Für den neuen Zyklus musste gemeinsam nach einer anderen Lösung gesucht werden.

So sondierten seit Mitte 2017 die Einkaufs- und Vertriebs-GmbH der Ringer aus Schifferstadt zusammen mit den DRB Verantwortlichen den Markt und führten Gespräche mit einigen möglichen Ausrüstern. Gemeinsam konnte dann zum Monatswechsel April/Mai 2018 mit der Firma „Kempa“ aus dem Hause Uhlsport ein neuer Partner gefunden werden. Die Kleidung der Nationalmannschaft kam dann recht kurzfristig bereits bei der EM der Frauen und Männer in Kaspiisk/RUS zum Einsatz.

Diese Lösung war nur mit Unterstützung unseres Hauptsponsors, der Einkaufs- und Vertriebs-GmbH aus Schifferstadt, möglich. Das Unternehmen beteiligt sich an dieser Maßnahme mit einem nicht unerheblichen Betrag.

In diesem Zusammenhang wurde auch die weitere Ausstattung der Nationalmannschaften mit Trikots und Ringerschuhen aus Schifferstadt fortgeschrieben.

Die langjährige Kooperation mit der Firma „Foeldeak“ sollte im April 2018 in Saarbrücken neu fixiert werden. Das Gespräch brachte zu diesem Zeitpunkt noch kein Ergebnis, so dass der DRB für den Bereich der Ringermatten vorerst auf einem Abschluss verzichtete.

Da der DRB die jahrzehntelange Tradition (70 Jahre) mit der Firma Foeldeak fortsetzen wollte, wurde dennoch dem Unternehmen ein Angebot auf Basis der bisherigen Vereinbarung zu einer weiteren Kooperation vorgelegt.
Nach einem zunächst positiven Signal die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen, gab es letztendlich eine Absage.

Im Zusammenhang mit der nicht vorhandenen Kooperation ergab sich die Konstellation, dass aufgrund eines Events in den Dortmunder Westfalenhallen in der Vorwoche des Ringer Grand Prix, Matten der Firma „dollamur“ vor Ort sind und diese dem DRB kostenlos für die Veranstaltung in der Helmut-Körnig-Halle zur Verfügung stehen.

Der Partner des US-Ringerverbandes hatte in der Vergangenheit u.a. die Weltmeisterschaften in Macon (Junioren) und Paris (Frauen/Männer) ausgestattet und dabei immer wieder Gespräche mit DRB Verantwortlichen gesucht. Dabei wurde vom DRB immer wieder auf die langjährige Kooperation mit der Firma „Foeldeak“ verwiesen. Ebenso wurde diese Haltung auch gegenüber dem UWW Mattenpartner „TaiShan“ aus China kommuniziert, der gerne auch DRB Veranstaltungen ausgerüstet hätte.

Neu im Kreis der Partner und Sponsoren ist die Firma „Suples“, die auch Partner der UWW ist. Das Unternehmen unter der Leitung von Ivan Ivanov wird in Kürze einen Bundesstützpunkt des DRB mit Geräten und Materialien ausstatten. Dazu wird es auch entsprechende Aus-und Fortbildungen geben. Die endgültigen Vertragsdetails werden am Rande der diesjährigen WM in Budapest finalisiert.