Tag 1 der Militärweltmeisterschaften 2018 in Moskau (CISM)

Nina Hemmer wird CISM Weltmeister!!

Angeführt von Oberregierungsrat Andreas Hahn, der als Missionschef die Ringer begleitet verlief die Anreise völlig problemlos. Das 22 Köpfige Team fand in Moskau optimale Bedingungen vor, die Unterbringung ist nicht wie gewohnt in einer Kaserne sondern in einem großzügigen Hotel. Hier sind alle Delegationen geschlossen unter einem Dach.

Der Weg zur Wettkampfhalle ist der Verkehrslage in Moskau geschuldet etwas zeitaufwendig. Wir verbringen täglich etwa 2 Stunden im Bus für eigentlich wenige Kilometer.

Mit 22 Nationen und 350 Teilnehmern ist diese Meisterschaft nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ mit vielen dekorierten Athleten wie Olympiasieger Ramonov, der Welt und Europameister Nikita Melnikov, Weltmeiter Khetik Tsabolov oder Europameister Adam Kurak, Junioren Weltmeister Islam Abasov, U23 Weltmeisterin Koumba Selene Larroque stark besetzt. Um nur einige zu nennen, die diesen Wettbewerb zu einer hochklassigen Veranstaltung machen.

Auf der Matte konnten wir am Eröffnungstag schon deutliche Akzente setzen.

Nina Hemmer und Alexander Semisorow haben sich souverän ins Finale gekämpft. Mit Jaqueline Schellin, Johann Steinforth und unserem Youngster Horst Lehr stehen drei unserer Athleten im kleinen Finale um Platz drei.

In der Klasse bis 57kg konnte der erst 18-jährige Horst Lehr durch einen Sieg gegen Syrien und einer Niederlage gegen den starken Iraner ins kleine Finale um Bronze gegen Korea einziehen. Bis 70kg schaffte Alexander Semisorow durch zwei Siege gegen Syrien und Mongolei den Einzug ins Finale um Gold, wo er auf den Olympiasieger von Rio 2016 Soslan Ramonov aus Russland trifft. Auch Johann Steinforth (74kg) kämpft um Bronze gegen Kazachstan. Ausgeschieden dagegen sind Viktor Lyzen (61kg) und Kevin Henkel (65kg). Das Niveau dieser Meisterschaft ist sehr hoch, da die meisten Nationen ihre Top Athleten am Start haben.

Das erfahrene Trainergespann Jürgen Scheibe und Michael Carl sorgen für den professionellen Wettkampfbetrieb und hatten schon am ersten Tag die Mannschaft fest im Griff und schafften es gleich ein geschlossenes Team zu bilden und dies stilartübergreifend.

Medizinisch sind wir top aufgestellt, mit Frau Dr. Anna Kurpierz die von Physiotherapeutin Elene Gulisaschwili flankiert wird und die Sportler vor und nach dem Wettkampf umsorgen.

Live Stream gibt es natürlich auch:

https://www.youtube.com/channel/UCTTaVYLMrDW-Q-tdnOaHK1A