HEIM-EM gr.-röm. Tag 1

Alle vier deutschen Athleten ausgeschieden

 

Zum Abschluss der Heim-Europameisterschaft treten am Wochenende die griechisch-römisch Athleten an. Für den DRB starten am Samstag Steven Ecker (50kg), Andrej Ginc (60kg), Karan Mosebach (74kg) und Jan Zirn (96kg). Am Ende des Tages gab es leider keine Medaille für das DRB-Team,  denn alle vier Ringer mussten sich bereits am Vormittag geschlagen geben und konnten somit nicht in die Kämpfe um die Medaillen eingreifen.

Der 5. Tag im Überblick: Gleich zu Beginn des Wettkampftages ging es für die DRB Jungs Schlag auf Schlag, da alle Athleten bereits in der ersten Runde auf die Matte mussten.

Den Auftakt machte Karan Mosebach gegen E. Ergen aus der Türkei. In einem ausgeglichenen Kampf konnte Karan mit einem Konter in der ersten Runde in Führung gehen. Nach der Pause baute er seinen Vorsprung immer weiter aus und konnte den Kampf nach 5 Minuten schließlich vorzeitig beenden. Im Achtelfinale trifft er auf den ehemaligen Kadetten-Weltmeister Kristof Niklas (POL).

Es ging ähnlich erfolgreich weiter, gleich im Anschluss zermürbte Jan Zirn bis 96kg seinen Kontrahenten Omarov aus Aserbaidschan in 6 Minuten und siegte am Ende souverän mit 5:0. Auf ihn wartet im Achtelfinale ebenfalls ein schweres Los, sein Gegner Kiril Mirov kann unter anderem bereits einen EM-Titel sein Eigen nennen.

Die erste Niederlage setzte es für den DRB dann für Steven Ecker. Er unterlag dem Aserbaidschaner Zulfigar Aliyev vorzeitig mit 0:8, da Aliyev jedoch das Finale erreichte, konnte Steven zum Abschluss der Vormittagsveranstaltung noch einmal in der Hoffnungsrunde antreten.

Am Morgen gab es keine Verschnaufpause für die Trainer, erneut direkt im Anschluss startete Andrej Ginc in das Turnier. Das Los bescherte Andrej mit Hrushin (UKR) gleich einen der Mitfavoriten direkt in der Qualifikation. Doch auch Ginc startete mit Medaillenhoffnungen und gestaltete den Kampf gegen den Ex-Weltmeister offen, nach 3 Minuten führte der Ukrainer mit 1:0. Nach gut 4 Minuten ging Andrej mit 1:1 in Führung, baute diese kurz darauf sogar auf 3:1 aus, konnte diese allerdings leider nicht über die Zeit bringen. 15 Sekunden vor Ende konnte der Ukrainer punkten und entschied einen packenden Kampf mit 5:3 für sich. Leider verlor der Ukrainer sein Halbfinale gegen den überraschend stark aufringenden Schweden Fazlija und somit war das Turnier für Andrej bereits nach dem ersten Kampf beendet.

Im Achtelfinale hieß es dann leider für alle Deutschen auf den Finaleinzug ihrer Gegner zu hoffen. Karan Mosebach lieferte sich ein packendes Duell mit dem Polen Niklas. Die Führung wechselte minütlich, 20 Sekunden vor dem Ende lag Mosebach mit 6:4 in Front, konnte der Schlussoffensive des Polen jedoch nicht standhalten und musste sich nach 6 Minuten mit 6:8 Punkten geschlagen geben.

Direkt im Anschluss war dann auch für Jan Zirn erst einmal Endstation. Bereits in der ersten Minute musste er die Überlegenheit des Bulgaren Mirov anerkennen.

Sowohl der Pole Niklas als auch der Bulgare Mirov scheiterten in ihrem darauffolgenden Kampf, womit das frühzeitige Aus für die beiden Deutschen besiegelt war.

Einzig Steven Ecker durfte somit in der Hoffnungsrunde noch einmal in den Wettkampf einsteigen. Doch auch ihm blieb der Weg in die Finalkämpfe erspart. In der ersten Runde der Repechage unterlag er dem Russen unterlag er dem Russen Pavel Kotcev mit 0:5 und schied ebenso wie seine Teamkameraden aus dem Turnier aus.

Ergebnisse Junioren gr.-röm. Tag 1

 

50 kg  Steven Ecker
1/8 Finale gegen Z. Aliyev (AZE) 0:8 PN
Hoffnungsrunde gegen Pavel Kotcev (RUS) 0:5 PN

60 kg  Andrej Ginc
Qual. gegen O. Hrushin (UKR) 3:5 PN

74 kg  Karan Mosebach
Qual. gegen E. Ergen (TUR)  9:1 PS
1/8 Finale gegen Krystof Niklas (POL) 6:8 PN

96kg   Jan Zirn
Qual. gegen S. Omarov (AZE) 5:0 PS
1/8 Finale gegen Kiril Mirov (BUL) 0:8 PN

BILDER TAG 5

>LIVE STREAM UND ERGEBNISSE