Deutsche Meisterschaften der Männer (FR) und Frauen in Bruchsal

Bruchsal – Am Wochenende treten die Freistilringer, sowie die Ringerfrauen im nordbadischen Bruchsal an, um die Deutschen Meister 2017 zu ermitteln. Eine Woche später stehen dann im vogtländischen Plauen auch die Griechisch-Römisch-Spezialisten beim Kampf um nationale Titel und Medaillen im Rampenlicht.

In Bruchsal kämpfen 91 Männer in den 8 Gewichtsklassen die Titel aus, 46 Frauen treten in Nordbaden in 6 Gewichtsklassen an. Die Teilnehmerfelder sind dabei sehr ausgeglichen besetzt, was auf spannende Duelle schließen lässt. Mit 16 Ringern ist das Limit bis 74 kg die teilnehmerstärkste Kategorie bei den Freistilspezialisten, dort will der 30-jährige Martin Obst (1. Luckenwalder SC) das Triple schaffen und den Titel zum dritten Mal in Folge erobern. Der erfahrene Routinier Andriy Shyyka (KSV Köllerbach), vor Obst Seriensieger bei den nationalen Titelkämpfen-, sowie Kubilay Cakici (RWG Mömbris-Königshofen) wollen einen erneuten Titelgewinn des Luckenwalders verhindern, um am Ende selbst auf dem obersten Treppchen zu stehen.

Da bereits am 2. Mai die Europameisterschaften der Männer und Frauen im serbischen Novi Sad gestartet werden, fehlen die EM-Starter bei den Deutschen Meisterschaften. Bundestrainer Jürgen Scheibe sieht darin keinen Nachteil für die Titelkämpfe, „… ein Grund mehr, dass sich die zweite Reihe mit guten Leistungen in den Fokus schiebt“.

Bei den Frauen sind alle Spitzenringerinnen in Bruchsal vertreten, allen voran die vier Olympiateilnehmerinnen Aline Focken (69 kg/KSV Krefeld), Luisa Niemesch (58 kg/SVG Weingarten), Nina Hemmer (53 kg/AC Ückerath) und Maria Selmaier (75 kg/KSC Motor Jena). In den Teilnehmerlisten finden sich die Namen vieler Juniorinnen wieder, die bereits nachrücken und wie Elena Brugger (58 kg/TuS Adelhausen) als amtierende Junioren-Europameisterin bereits den Fuß in der Türe zum Frauenbereich haben.

Ihren 6. Titel steuert Maria Selmaier an, die im nacholympischen Jahr die Weltmeisterschaft im August in Paris im Blick hat und auf einen Start bei den Europameisterschaften in zwei Wochen verzichtet.

Den Rekord bei den Männern hält im Freistil Sven Thiele mit 17 Deutschen Meistertiteln, Anita Schätzle (Haslach) und Stephanie Groß (AC Ückerath) stehen mit je 15 Titeln bei den Frauen an vorderster Stelle der Statistik. Alle drei haben ihre aktive Laufbahn bereits beendet.

Die Deutschen Meisterschaften der Männer (FR) und Frauen beginnen am Freitagabend mit dem Wiegen, die Kämpfe werden am Samstag ab 9 Uhr gestartet. Bei den Frauen werden die Titel und Medaillen noch am Samstagabend vergeben, die Männer kämpfen die Titelträger und Medaillengewinner 2017 am Sonntagmorgen ab 9:30 Uhr aus.