World Cup der Männer im gr.-röm. Stil

World Cup der Männer im gr.-röm. Stil vom 13.03. – 18.03.2017 in Abadan / Iran

 

Nominierungen

59 kg Christopher Krämer
66 kg Erik Weiß
71 kg Maximilian Schwabe
75 kg Florian Neumaier
80 kg Pascal Eisele
85 kg Ramsin Azizsir
98 kg Oliver Hassler
98 kg Peter Öhler
130 kg Eduard Popp
130 kg Christian John

>>Ergebnisse

WM Budapest – Keine Medaillen für die DRB Athleten

Die erstmals ausgetragenen Weltmeisterschaften in den Nicht-Olympischen Gewichtsklassen fanden dieses Wochenende im ungarischen Budapest statt. Für den DRB starteten sechs Athleten und Athletinnen, eine Medaille konnte sich jedoch kein Deutscher Starter sichern.

Am Samstag, dem ersten Wettkampftag, startete bei den Frauen bis 55kg Jaqueline Schellin. Gleich zum Auftakt traf sie im Achtelfinale auf Europameisterin Irina Ologonova aus Russland und unterlag mit 0:10. Da die Russin ins Finale einzog, ging es für Jaqueline in der Hoffnungsrunde weiter. Dort feierte sie im ersten Match nach zwischenzeitlichem Rückstand nach 4 Minuten einen Schultersieg und kam eine Runde weiter. Dort war allerdings dann das Turnier für Schellin beendet. Die Mongolin Otgontsentseg war eine Nummer zu groß und zog mit einem Sieg ins kleine Finale ein. Jaqueline beendete das Turnier damit auf Rang 8.

Bei den Männern starteten Manuel Wolfer, 61kg freistil und Timo Badusch, 71kg gr.-röm. Wolfer unterlag in einer bärenstarken Gewichtsklasse in seinem Achtelfinale dem für Frankreich startenden Ukrainer Youri Siemakin in einem aktionsreichen Kampf mit 4:10 Punkten und schied somit aus. Timo Badusch musste bereits in der Qualifikation antreten und traf dort auf Fazliddin Nomozov (UZB) und zog nach einem knappen Kampf und einem 2:1 Sieg ins Achtelfinale ein. Dort musste er sich Pavel Liakh (BLR) mit 2:5 Punkten beugen. Da dieser gegen Ex-Weltmeister Aliyev (AZE) scheiterte, war für Timo das Turnier beendet.

Am Sonntag gingen Laura Mertens (60kg), Kubilay Cakici (70kg) und Pascal Eisele (80kg) auf die Matte. Vor allem Europameister Eisele rechnete sich im griechisch-römischen Stil bis 80kg eine Medaillenchance aus und es ging auch gut los. In der Qualifikation behielt er mit 2:1 gegen Atabek (KGZ) die Oberhand und schritt ins Achtelfinale vor. Dort unterlag er jedoch der Türken Arsal in einem Kampf ohne jede Wertung am Ende mit 1:1. Da der Türke ins Finale einzog, konnte Pascal in der Hoffnungsrunde erneut antreten. Im ersten Duell musste Pascal erneut einen harten Fight überstehen. Nach 6 Minuten siegte er mit 2:1 über Ilian Georgiev (BUL). Doch dann war auch für ihn schon vor den Finals Endstation. Gegen Askhat Dilmukhamedov (KAZ) begann Pascal stark und ging mit einem schönen Kopfzug mit 4:0 in Führung. Der Kazache konnte ihn jedoch übertragen, anschließend mit Armeinschluss im Bodenkampf mehrfach punkten und siegte mit 12:4.

Im freien Stil bis 70kg verdiente sich Kubilay Cakici mit starken Leistungen 2016 den Startplatz bei dieser WM. Jedoch war die Weltmeisterschaft leider nach nur einem Kampf wieder beendet, denn in der Qualifikation unterlag Kubi nach sechs Minuten mit 2:7 gegen den Moldawier Mihail Sava.

Bei den Frauen bis 60kg zeigte Laura Mertens ein starkes Turnier, für eine Medaille reichte es jedoch auch bei ihr nicht, denn nach tollem Start setzte es im Viertelfinale schließlich eine Niederlage. In der Qualifikation startete Laura mit einem Schultersieg über Chia Hsin Li (TPE) und stand somit im Achtelfinale. Dort ließ sie Zhydachevska aus Rumänien keine Chance und siegte nach sechs Minuten nach Punkten. Im angesprochenen Viertelfinale unterlag Laura der Amerikanerin Allison Ragan mit 0:5 und musste hoffen. Nachdem die US-Athletin ihr Halbfinale gewann, rutschte Laura in die zweite Hoffnungsrunde. Dort geriet sie nach gutem Beginn nach circa 2:30min in die gefährliche Lage und unterlag schließlich beim Stand von 2:6 auf Schulter.

Die Ergebnisse im Überblick:

Tag 1:

LL 61: Manuel Wolfer
1/8 Finale gegen Siemakin Youri (FRA) 4:10 PN

GR 71: Timo Badusch
Qual. gegen Nomozov Fazliodin (UZB) 2:1 PS
1/8 Finale gegen PAVEL LIAKH (BLR) 2:5 PN

FW 55: Jaqueline Schellin
1/8 Fin. gegen Ologonova Irina (RUS) 0:10 PN
Hoffnungsrunde gegen Burcu Kebic (TUR) 6:4 SS
Hoffnungsrunde gegen OTGONTSETSEG DAVAASUKH (MGL) 0:10 PN

Tag 2:

LF 60kg Laura Mertens – 19 Teilnehmer
Qualifikation gegen CHIA-HSIN LI (TPE) 8:0 SS
1/8 Finale gegen KATERYNA ZHYDACHEVSKA (ROU) 6:3 PS
1/4 Finale gegen Allison RAGAN (USA) 0:5 PN
Hoffnungsrunde gegen Linda MORAIS (CAN) 2:6 SN

LL 71: Kubilay Cakici
1/8 Finale gegen Mihal Sava (MDA) 2:7 PN

GR 80kg: Pascal Eisele
Qualifikation gegen Azisbekov, Atabek (KGZ) 2:1 PS
1/8 Finale gegen Atem Arsal (TUR) 1:1 PN
Hoffnungssrunde gegen Ilyan Georgiev (BUL) 2:1 PS
Hoffnungsrunde gegen Askhat DILMUKHAMEDOV (KAZ) 4:12 PN

WM-Auslosung Tag 2

WM-Auslosung Tag 2
Auslosungen in den Gewichtsklassen 71kg (Freistil), 80kg (Greco), 60kg (Frauen) bei den Weltmeisterschaften der nicht Olympischen Gewichtsklassen in Budapest (Ungarn).

LL 71: Kubilay Cakici
1/8 Finale gegen Mihal Sava (MDA)

GR 80kg: Pascal Eisele
Qualifikation gegen Azisbekov, Atabek (KGZ)

LF 60kg Laura Mertens
Qualifikation gegen CHIA-HSIN LI (TPE)

——————

Ergebnisse und Live-Stream unter:

https://unitedworldwrestling.org/event/world-championships-non-olympic-weight-categories

Nominierungen Weltmeisterschaften in Budapest

Weltmeisterschaften der nicht-olympischen Gewichtsklassen der Frauen in Budapest/Ungarn vom 08.-12.12.2016

Frauen:
55 kg Jaqueline Schellin
60 kg Laura Mertens

Freistil:
61 kg Manuel Wolfer
70 kg Kubilay Cakici

Gr.-röm. Stil
71 kg Timo Badusch
80 kg Pascal Eisele

Aktueller Sachstand zum Regelwerk – angeordnete Bodenlage

Nach den olympischen Spielen in Rio 2016 hat der Weltverband United-World Wrestling kurzzeitig in Bezug auf ein Schreiben vom 28.04.2015 darüber informiert, dass die angeordnete Bodenlage im gr.röm. Stil abgeschafft wird. Leider ist diese Mitteilung ohne weitere Abstimmung erfolgt und hat zu zahlreichen Nachfragen und Irritationen auf nationaler sowie internationaler Ebene geführt. Denn es war beabsichtigt, erst die Ergebnisse der olympische Spiele und der vergangenen Welt- und Kontinentalmeisterschaften in allen Altersklassen durch die UWW Technische Kommission auszuwerten. Zugleich wurde aktuell auch eine Prüfung des Regelwerks bis zum Jahresende angekündigt.

Der DRB und zahlreiche Verbände sowie unser UWW Kampfrichterreferent Antonio Silvestri haben bereits agiert und bei der UWW um Überprüfung ihrer Entscheidung gebeten. Wir erwarten bis spätestens zum Jahresende eine abschließende Information zum zukünftigen Regelwerk, insbesondere eine Stellungnahme zur Fortsetzung der angeordneten Bodenlage.

Unser Regelwerk für die Einzelmeisterschaften und den laufenden Mannschaftsrunden bleiben weiterhin unverändert bestehen.