Burghausen setzt Ausrufezeichen

Beim KSV Köllerbach müssen sie auf das nächste Ringerwunder hoffen. Denn der Final-Vorkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Ringer wurde bei Wacker Burghausen klar mit 6:18 verloren. Die Dominanz der Hausherren war riesig. Sieben Mattenduelle entschied Wacker für sich, besonders die Deutschachse wusste zu gefallen. Bei Köllerbach dagegen ging der Aufstellungspoker in die Hose.

Malte Asmus und Experte Benno Krieger, der am Wochenende den Livestream des DRB kommentiert hatte, lassen die Highlights des Vorkampfes noch einmal Revue passieren und fragen sich: War das schon die Vorentscheidung oder kann Köllerbach noch einmal zurückkommen und die 12 Punkte Rückstand wettmachen? Im Halbfinale gegen Adelhausen war den Saarländern ja schon einmal so ein ähnliches Kunststück gelungen. Da schafften sie es, neun Punkte aufzuholen und am Ende die Nase vorne zu haben. Oder ist Wacker mit dem Vorsprung im Rücken so selbstbewusst, dass es mit dem Deutschen Meistertitel für den Aufsteiger klappt?