Brugger holt Silber – Riesterer freut sich über Bronze

Rang 5 für Francy Rädelt – Luzie Manzke kämpft um Bronze

Gleich drei Medaillenchancen gab es für die ersten drei gestarteten deutschen Frauen an deren zweitem Wettkampftag. Francy Rädelt traf im kleinen Finale auf Catalina Axente (ROU). In einem ereignisreichen Kampf hatte die Rumänin das bessere Ende für sich und für Rädelt blieb Platz 5. Besser lief es bei Ellen Riesterer und Elena Brugger. Riesterer, in diesem Jahr noch bei den Junioren startberechtigt, ging im leichtesten Limit bis 50kg auf die Matte und erwischte eine sehr schwere Auslosung. Im Viertelfinale traf sie auf die 3. Europameisterin, Milana Dadasheva aus Russland. Ellen zeigte einen starken Kampf, in einigen Situationen schien die Russin den entscheidenden Tick cleverer, doch Mitte der zweiten Runde erwischte Riesterer ihre Gegnerin im Bodenkampf und siegte auf Schulter. Im Halbfinale wurde es jedoch keinesfalls einfacher, dort wartet Evin Demirhan (TUR), amtierende 3. Welt- und Europameisterin. In einem atemberaubenden Duell musste sich die junge Deutsche leider mit 4:4 geschlagen geben und stand somit ebenfalls im Kampf um Rang 3. Hier belohnte sie sich für ihre starken Leistungen zuvor, hatte mit der Polin Walerczack überhaupt keine Mühe und siegte vorzeitig. Auch für Elena Brugger ging es im Halbfinale gegen eine Lokalmatadorin. Elena hatte in ihrem Viertelfinale wenig Mühe mit der Österreicherin Jeannie Kessler und siegte vorzeitig mit 10:0. Im Semi-Finale lautete dasnn auch hier das Duell Südbaden gegen Gastgeber Tü

rkei, Brugger traf auf Elif Yanik. Und ähnlich wie bei ihrer Teamkollegin kurz zuvor gab es auch hier ein Herzschlagfinale. Brugger lag in Front, doch Yanik konterte und lag kurz vor Ende mit 4:4 in Führung. Doch mit dem Schlussgong beförderte Elena die Türkin in die gefährliche Lage und zog mit einem 7:4 Sieg ins Finale ein. Dort war sie gegen die Russin Nina Menenkova (RUS) klar unterlegen und freute sich nach dem 0:5 über die Silbermedaille.

Für ihre Teamkolleginnen, die an Tag 2 starteten, lief es nicht so gut. Annika Wendle unterlag gleich zum Auftakt und schied aus, Luzie Manzke konnte zwar im Achtelfinale mit einem Schultersieg glänzen, war jedoch dann gegen Vizeweltmeisterin Prokopevniuk (UKR) beim 0:11 chancenlos. In der Hoffnungsrunde besiegt Luzie die Schwedin Persson mit 5:3 Punkten und ringt um EM-Bronze.

53kg Annika Wendle
¼ Finale gegen Kseniia NEZGOVOROVA (RUS) 2:4 PN

62kg Luzie Manske
1/8 Finale gegen Derya Bayhan (TUR) SS
¼ Finale gegen Ilona PROKOPEVNIUK (UKR) 0:11 PN
Hoffnungsrunde gegen Persson (SWE) 5:3 PS
Finale um Bronze gegen Kriszta Tunde INCZE (ROU)

50kg Ellen Riesterer – Bronze
¼ Finale gegen Milana DADASHEVA (RUS) SS
½ Finale gegen Evin Demirhan (TUR) 4:4 PN
Finale um Bronze gegen Agata Marta Walerzack SS

55kg Elena Brugger – Silber
¼ Finale gegen Jeannie Agnes KESSLER (AUT) 10:0 PS
½ Finale gegen Elif Yanik (TUR) 6:4 PS
Finale um Gold Nina Menkenova (RUS) 0:5 PN

76kg Francy Raedelt – Platz 5
¼ Finale gegen Anastasiia SHUSTOVA (UKR) 2:7 PN
Finale um Bronze gegen Catalina AXENTE (ROU) 6:11 PN